Dieses kleine Werk gehörte ebenso zum großen Palla-Imperium. Das große imposante Hauptwerk befand sich einige Meter entfernt, ist mittlerweile teilweise abgerissen.

Auffällig an diesem Bau waren auch hier die zahlreichen Verzierungen an der Hausfassade und die Vorliebe für Türmchen und ausgefallene Fassadengestaltung. Innen bot sich eine absolute Leere. Vor einigen Jahren wurden die Hallen für einen Markt verwendet, weshalb Wände gestrichen, Fußböden gefegt und trittsicher gemacht wurden.

Bei unserem Besuch war die Fassade zur Hauptstraße hin abgesperrt, dort fanden Arbeiten statt. Ob es Sanierungsversuche oder beginnende Abrissarbeiten waren, ist nicht bekannt. Mittlerweile wurde die Fabrik trotz der interessanten Bauweise abgerissen.

Bei unserem Streifzug besuchten wir auch die außerhalb gelegene Weberei, Palla 3. Die Fotos entstanden im April 2009.

 

ok