1907 wurde die Produktion hier aufgenommen. Es entstanden hauptsächlich Töpfe, Pfannen, Schüsseln und dergleichen. Bis in die 90er Jahre wurde an diesem Standort produziert. Infolge zurückgehender Nachfrage nach emaillierten Waren musste die Firma Narath dann ihre Tätigkeit einstellen.

Danach wurden Teile des Geländes nachgenutzt von anderen Firmen. Der mächtige Schornstein wurde vor einigen Jahren um einige Meter gekürzt, die Steine wurden in ihn reingeworfen. 2006 kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. Durch eine große Rauchwolke vermutete man, es sei ein Brand ausgebrochen. Es stellte sich später heraus, das sich der deponierte Abraum im Schornstein gelöst hatte, eine Mauer hatte nachgegeben.

Mittlerweile dient die alte Fabrik nur noch als Müllhalde und Treffpunkt für Jugendliche. Dank der sehr guten Lage sollte es abgebrochen werden, doch bisher ist davon nichts zu sehen. Die alten Fabrikgebäude zerfallen zunehmend von selbst, es fallen sogar schon Ziegelsteine auf den Gehweg. Die Fotos entstanden im Juni 2009.

 

ok