Das Gelände der Firma Diamalt wurde in den 90er Jahren stillgelegt. Seither arbeitet der Eigentümer an der Projektentwicklung. Bereits OBI sollte hier eine weitere Filiale eröffnen, dieser Plan scheiterte allerdings. Siemens hat auf dem Gelände bereits eine Produktionshalle errichtet. Auch sollten hier einmal nach einer Sanierung Büros entstehen. Eine komplett neue Erschließung des Areals ist allerdings nicht möglich, da sieben frühere Werksgebäude, die überwiegend aus der Gründerzeit von Diamalt aus dem Jahr 1902 stammen, denkmalgeschützt sind.

Diamalt produzierte zunächst Backmittel, später auch Malzbonbons und Pralinen. Außerdem stellte das Unternehmen chemische Substanzen für die Textil- und Pharmaindustrie her. Diamalt beschäftigte zuletzt 200 Mitarbeiter und setzte umgerechnet rund 60 Millionen Euro um. 1994 meldete das Unternehmen Konkurs an. Noch im selben Jahr wurde das Unternehmen Diamalt von der US-Chemiefirma Freedom Chemical Company gekauft. Wenige Jahre später wurde die Produktion in Allach eingestellt. Seither wurden bereits einige Werksgebäude abgerissen und die übrigen Gebäude werden fremdgenutzt. Das Kesselhaus wird seit 2010 langsam aber stetig umgebaut. Der neue Eigentümer möchte hier vor allem Büroräume einrichten lassen.

Die Fotos entstanden zwischen September und Oktober 2008.

 

ok