Der Landschaftspark Duisburg-Nord entstand aus dem ehemaligen Hüttenwerk Meiderich. Es wurde 1985 stillgelegt und produzierte bis dahin in gebauten und teilweise wieder abgerissenen 5 Hochöfen Spezialroheisen. Dieses wurde in den umliegenden Stahlwerken von ThyssenKrupp weiter verarbeitet.

Eigentlich sollte das Hüttenwerk abgerissen werden. Doch es kam zu einer Ausschreibung und diesen gewannen Landschaftsarchitekten Peter Latz + Partner den Zuschlag. Danach wurde in den 90er Jahren der gesamte Park so umgebaut, dass er für die Öffentlichkeit zugänglich und nutzbar wurde. Es entstanden zahlreiche Festsäle und Räume, die heute gemietet werden können. Der gesamte Park zählt heute zu den wichtigsten Projekten der Landschaftsarchitektur der Jahrtausendwende und ist auch sehr gut besucht.

Von der Aussichtsplattform auf Hochofen 5 lässt sich ein hervorragender Blick über das Werk sowie Duisburg genießen. In der Nacht wird das gesamte Ensemble künstlerisch mit verschiedenfarbigen LED-Leuchten in Szene gesetzt. Ein paar Eindrücke erhalten Sie am Anfang der Galerie. Ich empfehle uneingeschränkt einen Besuch dieses schönen Parks!

 

ok foto