Diese Gummifabrik sorgte für viel Gesprächsstoff und reichlich "Besucher". Sie war immerhin vollgestopft mit uralten Pressmaschinen der noch heute existierenden Firma Desma und überall lag noch reichlich Inventar aus DDR-Zeiten herum. Die mechanischen großen Maschinen, die mit großen Zahnrädern angetrieben wurden, sahen sehr beeindruckend und auch etwas angsteinflößend aus. Hier muss es höllisch laut gewesen sein, aber auch der Gummigeruch muss hier teilweise unerträglich gewesen sein. Auf der Etage, wo vermutlich die Chemikalien gemischt wurden, hingen Ketten von der Decke, die Wände waren dunkel, es sah aus wie in einer Filmkulisse für einen Horrorfilm.

Hergestellt wurden hier vor allem Schuhe, die viele noch aus ihren Kindertagen kennen dürften. Auch ich kann mich noch an solche Gummisandaletten erinnern. Diese Fabrik war einfach ein Traum für uns Fotografen. So etwas ist kaum noch auffindbar und zeigte sehr eindrucksvoll, wie man früher in solchen Fabriken gearbeitet hat. Vor allem auch wie die Maschinen von damals aussahen. Wir besuchten die Fabrik glücklicherweise noch vor dem großen Ansturm, als sie kaum einer kannte. Leider ließ der Zustand dieser Fabrik mit der Zeit nach und der Abriss stand dann auch vor der Türe und wurde eingehalten. Bis etwa Januar 2012 war alles weg und ab Herbst 2012 sollte ein Einkaufszentrum o. ä. entstehen.

Die Fotos entstanden im Mai 2010.

 

ok