Die Gummiwarenfabrik wurde im Jahr 1879 in Leipzig gegründet von Richard Flügel. Nach dem Eintritt von Hans Polter 1882 wurde das Unternehmen in Flügel & Polter KG umbenannt. 1938 erfolgte die Umwandlung in eine Kommanditgesellschaft KG. Seit 1934 dann war Dr. Fritz Ries persönlich haftender Gesellschafter. Er übernahm 1937 das Unternehmen und baute es zur Ries-Gruppe aus. 1947 ging die Flügel & Polter KG in das Eigentum des Landes Sachsen über. Der Firmenname änderte sich auf Leipziger Gummiwarenfabriken, später dann VEB Leipziger Gummiwarenfabrik. Von 1968 an nannte sich der Betrieb dann VEB Elguwa Leipzig, im Jahre 1990 wurde es dann in die ELGUWA Leipzig GmbH umgewandelt.

Die Firma war sehr erfolgreich, weil sie der einzige Hersteller von Sitzpolstern für Autos in der DDR. Zudem hatte die Firma auch einen Gleisanschluss, der noch existierende Teil im Bahnhof ist sogar noch gut sichtbar und nicht einmal abgesperrt mit einer Sh2-Scheibe..

Wir besuchten das Firmengelände im Februar 2009 ein zweites mal und konnten dort noch fehlende Eindrücke einfangen. Auf dem Gelände trafen wir auch einen Herren, der dort einfach spazieren ging. Vielleicht ein ehemaliger Mitarbeiter? Die Fotos entstanden im zwischen Oktober 2008 und Februar 2009.

Quelle: Staatsarchiv Leipzig

 

ok foto foto